Suchen
Close this search box.

mFUND

Das Bundesministerium für Digitales und Verkehr (BMDV) unterstützt durch den Einsatz des mFUND, dem Modernitätsfonds, die Entwicklung digitaler Geschäftsideen welche auf Mobilitäts-, Geo- und Wetterdaten basieren. Was bedeutet das für Sie und Ihr Vorhaben?

Zielgruppe

Entrepreneurs

Budget

K.A.

Bewerbungsfrist

Kontinuierlich

Standort

National

Was wird gefördert?

Gefördert werden einerseits Vorhaben, welche einen Beitrag zu den genannten Zielen leisten sowie Forschungs- und Entwicklungsprojekte rund um digitale, datenbasierte Anwendungen. Der mFUND unterscheidet dabei zwischen drei Arten der Förderung.

  • Finanzielle Förderung: Personalkosten, Kosten für Instrumente und Ausrüstung, Kosten für Gebäude und Grundstücke, Kosten für Auftragsforschung, Gemeinkosten und Betriebskosten
  • Förderung durch Events und Networking: Vernetzung zwischen Akteuren aus Politik, Wirtschaft und Forschung durch verschiedene Veranstaltungsformate
  • Förderung durch Daten aus der mCLOUD: Die mCLOUD dient als offene Rechercheplattform, die einen zentralen, schnellen und unkomplizierten Zugriff auf mobilitätsrelevante Daten des Geschäftsbereichs bietet.

 

Förderlinie 1

In diese Kategorie fallen Projekte, die sich mit der Ausarbeitung von Projektvorschlägen, Konzept-, Machbarkeits- oder auch Durchführbarkeitsstudien beschäftigen. Hier werden also Projekte mit einer Förderung bedacht, die noch am Anfang ihrer Entwicklung stehen.

Wird Ihr mFUND Projekt in Förderlinie 1 zugeordnet, können Sie somit eine Förderung in Höhe von max. 200.000 Euro für bis zu 24 Monate erhalten.

Förderlinie 2

Projekte, welche schon etwas weiter in ihrer Entwicklung sind und auf die Marktreife hinarbeiten und sich folglich mit der angewandten Forschung oder experimentellen Entwicklungen beschäftigen, werden dieser Förderlinie zugeordnet.

Eine Förderung in Höhe von 3 Millionen Euro für bis zu 3 Jahren können Sie erhalten, wenn Ihr mFUND Projekt in Förderlinie 2 verortet wird.

 

Die Prüfung der Projektvorschläge und darauffolgend die Zuordnung zur entsprechenden Förderlinie erfolgt im Rahmen eines zweistufigen, wettbewerblichen Bewertungsverfahrens:

Stufe 1: Hier werden die eingereichten Projektskizzen inhaltlich und auf ihre fachliche Eignung hin überprüft.

Stufe 2: Wurde das mFUND Projekt in Stufe 1 positiv und als fachlich passend bewertet, darf nun ein förmlicher Förderantrag gestellt werden. Dieser wird nach einer Überprüfung durch das BMVI bewilligt.

Wie wir arbeiten

Wir arbeiten hochgradig erfolgsorientiert und stellen Ihnen nur dann ein Angebot, wenn wir uns sicher sind, dass Ihre Projekte und Ihr Unternehmen förderfähig sind. Sie werden während des gesamten Prozesses umfassend betreut, der Aufwand für Sie ist dabei so gering wie möglich. So können Sie und Ihre Mitarbeiter sich auf Ihr Tagesgeschäft konzentrieren.
Zielgruppe
Entrepreneurs
Budget
K.A.
Bewerbungsfrist

Datum bis

Wie können wir Sie unterstützen?

Egal, ob Sie für ein Unternehmen, eine Forschungseinrichtung oder eine Kommune arbeiten – wir beantworten gerne Ihre Fragen rund um das Thema Fördermittel.

Ihr Zuschussgeschäft, unser Tagesgeschäft

Wir sind Marktführer, wenn es um Fachwissen und Erfahrung im Bereich der Finanzhilfen geht. Die Kombination mit unseren digitalen Lösungen ermöglicht es uns, für unsere Kunden eine echte Wirkung zu erzielen.

Jahre der Erfahrung
0 +
Fachleute
0 +
Erfolgsquote
0 %+
Erhaltene Zuschüsse
0 + miljoen

Ein Team von Spezialisten zu Ihren Diensten

Floris Siekerman

Consultant

Chris van Asperen

Accountmanager

Sjef van Kemenade

Consultant

Ferry van der Bloemen

Produktmarketer Digitale Dienstleistungen

Marvin Chirino

Teamleiter Public South

Finden Sie heraus, wie wir Ihnen bei der Beantragung von Förderprogrammen helfen können.

Kontaktieren Sie uns noch heute!