KMU Berater: ZIM – Zentrales Innovationsprogramm Mittelstand

Home » KMU Berater: ZIM – Zentrales Innovationsprogramm Mittelstand

In der zweiten Ausgabe der KMU-Berater News 2015 erklärt Dr. Rupp von Ignite Group was genau das Zentrale Innovationsprogramm Mittelstand (ZIM) ist und wer auf welche Art und Weise damit gefördert werden kann.

Was ist ZIM?

Das Zentrale Innovationsprogramm Mittelstand ist ein Förderprogramm des Bundesministeriums für Wirtschaft und Klimaschutz (BMWK), das kleine und mittelständische Unternehmen sowie deren Forschungspartner bei der Entwicklung technologisch neuer Produkte und Verfahren finanziell mit nicht rückzahlbaren Zuschüssen unterstützt.

Wer kann mit ZIM gefördert werden?

Die ZIM-Förderung richtet sich an Unternehmen mit bis zu 500 Mitarbeitern sowie kooperierende Forschungseinrichtungen. Voraussetzung für eine ZIM-Förderung ist, dass die Unternehmen einen jährlichen Umsatz von 50 Millionen Euro nicht überschreiten.

Wie funktioniert die ZIM-Förderung?

Die ZIM-Förderung bezuschusst die Personalkosten der Unternehmen und Forschungseinrichtungen auf Basis der Bruttopersonalkosten der eingesetzten Mitarbeiter. Außerdem werden pauschal Gemeinkosten veranschlagt, die sich auf 100 Prozent der Personalkosten für Unternehmen und auf 75 Prozent der Personalkosten für Forschungseinrichtungen belaufen. Des Weiteren können auch Unteraufträge mit ZIM gefördert werden, die nach außen vergeben wurden.

Wie hoch ist die ZIM-Förderung?

Für Unternehmen sind Gesamtkosten eines FuE-Projektes von höchstens 380 Tausend Euro förderfähig, bei FuE-Einrichtungen beträgt die Grenze 190 Tausend Euro. Die Gesamtkosten werden mit Förderquoten unterstützt, die zwischen 25 und 55 Prozent liegen.

Grundsätzlich gelten folgende Regeln:

  1. Kleinere Unternehmen erhalten höhere Förderquoten als größere Unternehmen.
  2. Kooperationsprojekte erhalten eine stärkere Unterstützung als Einzelprojekte.
  3. Die stärkste Bezuschussung erhalten internationale Kooperationen.

Kooperierende Forschungseinrichtungen werden stets mit 100 Prozent gefördert.

Zusätzliche Förderung für Vermarktungskosten

Zusätzlich zu den Entwicklungskosten können Unternehmen auch bei den Vermarktungskosten mit bis zu 50 Prozent durch ZIM gefördert werden. Diese Förderungen beinhalten neben Beratungen zur Vermarktung auch Patentanmeldungen oder Messestände.

Den gesamten Artikel von Herrn Dr. Rupp mit weiteren Details finden Sie in der zweiten Ausgabe der KMU-Berater News 2015.

Sie haben selbst ein Projekt, das eventuell für eine ZIM-Förderung in Frage kommt? Wir bieten Ihnen einen Full-Service bei der ZIM-Beantragung an, mit einer bisherigen Erfolgsquote von 100%. Kontaktieren Sie uns!