EIC Accelerator Pilot: Das sind die Voraussetzungen

Home » EIC Accelerator Pilot: Das sind die Voraussetzungen

Bis zum 7. Oktober 2020 können KMU und Start-Ups Anträge für den EIC Accelerator Pilot einreichen. Was gibt es dabei zu beachten?

Faktencheck: Der EIC Accelerator Pilot und H2020

Horizon 2020 – H2020

EIC Accelerator Pilot

Der EIC Accelerator Pilot (vormals „KMU-Instrument“ oder „SME Instrument“) ist ein Innovationsförderprogramm ihm Rahmen von H2020 für innovative KMU. Die Förderung ist außerdem themen- und technologieoffen. Zudem werden auch nicht-technologische Innovationen unterstützt. Neben den Fördergeldern bietet der EIC Accelerator Pilot außerdem die Möglichkeit an, Beteiligungskapital zu beantragen. Antragsberechtigt sind ausschließlich gewinnorientierte KMU, die die KMU Kriterien der EU erfüllen, mit Sitz in der EU oder in einem Horizon 2020 assoziertem Land.

Weitere Infos zum EIC Accelerator

Weitere Voraussetzungen für die Antragstellung

Der EIC Accelerator fördert hoch risikoreiche Ideen mit hohem Marktpotenzial und Innovationsgrad. Deshalb sollte die Innovation disruptiv sein und bestehende Geschäftsmodelle, Produkte, Technologien und Dienstleistung komplett umstrukturieren oder bestehende Märkte neu ordnen.

Reifegrad – Technology Readiness Level (TRL)

Bei der Beantragung muss der sogenannte „Technologiereifegrad“ TRL 5 oder 6 vorliegen. Das bedeutet, die Forschung soll abgeschlossen und die Technologie in relevanter Umgebung geprüft sein, bzw. ein Demonstrator vorliegen, der funktionsfähig ist.

Bewertungskriterien des EIC Accelerator Pilot

Anträge werden auf drei Kriterien geprüft und bewertet:

  • Impact – Marktfähigkeit
  • Excellence – Innovationsstärke
  • Implementation – Qualität der Umsetzung

Alle drei Kriterien werden dann zu gleich mit jeweils 1/3 gewichtet. Im Fokus der Bewertung stehen dabei Aspekte wie das Risiko- und Marktpotenzial, der europäische Mehrwert und der USP, also das Alleinstellungsmerkmal der Innovation.

Cut-Off-Dates – Die Stichtage

Über das Jahr verteilt gibt es in der Regel vier Stichtage für den EIC Accelerator Pilot. Der nächste und letzte Stichtag in diesem Jahr ist der 7. Oktober 2020. KMU können die Anträge aber laufend einreichen und haben bis zum Stichtag die Möglichkeit, diese zu bearbeiten. Zu spät eingereichte Anträge werden in der jeweiligen Förderrunde nicht mehr berücksichtigt. Die Stichtage für 2021 sind noch nicht bekannt.

Unterstützung für KMU

Unsere Unterstützung und KMU Beratung: Wir prüfen Ihr Projekt auf die Kriterien der EU Förderung und geben Ihnen dann kostenfrei und unverbindlich unsere Einschätzung zu Ihren Erfolgsaussichten.

Full Service: Wir schreiben Ihren EIC Antrag – unsere erfahrenen KMU Berater gestalten Ihren Antrag und bereiten die Einreichung für Ihr Unternehmen vor. Außerdem betreuen wir Sie bei der Projektabwicklung und bei den Zwischenberichten. Sie haben somit keinen Aufwand mit der Administration.

Füllen Sie unseren kostenfreien Fördercheck aus und starten Sie noch heute mit uns Ihren EIC Accelerator Antrag!