Das mFUND-Förderprogramm: Innovationsmotor für die Mobilität der Zukunft

Home » Das mFUND-Förderprogramm: Innovationsmotor für die Mobilität der Zukunft

Das Bundesministerium für Digitales und Verkehr (BMDV) treibt seit 2016 mit seiner Innovationsinitiative mFUND die Entwicklung digitaler Lösungen für die Mobilität der Zukunft voran. Dieses Förderprogramm unterstützt Forschungs- und Entwicklungsprojekte, die auf digitalen, datenbasierten Anwendungen basieren und sowohl die Mobilität als auch den Verkehrssektor revolutionieren sollen.

Was ist mFUND?

Das mFUND-Förderprogramm des BMDV fördert Projekte, die neue digitale Geschäftsideen im Bereich Mobilität vorantreiben. Es unterstützt nicht nur finanziell, sondern bietet auch verschiedene Veranstaltungsformate, um den Austausch zwischen Politik, Wirtschaft und ebenso in der Forschung zu fördern. Zudem soll es den Zugang zu relevanten Datenportalen zu erleichtern.

Fördermöglichkeiten und Kategorien

Das mFUND-Förderprogramm bietet zwei Förderlinien:

Förderlinie 1, die kleine Forschungs- und Entwicklungsprojekte mit einer maximalen Laufzeit von 18 Monaten. Das Fördervolumen umfasst bis zu 200.000 Euro.

Hinzu kommt Förderlinie 2, die Projekte mit einer Laufzeit von bis zu 36 Monaten und einer Fördersumme von maximal 3 Millionen Euro ermöglicht. Zusätzlich gibt es das Programmmodul Braunkohlereviere, das den Strukturwandel in betroffenen Regionen unterstützt.

Aktueller Förderaufruf und Veranstaltungen für mFUND

Der aktuelle Förderaufruf der Förderlinie 1 läuft bis zum 31. Dezember 2024 und richtet sich an Projekte mit einem maximalen Fördervolumen von 200.000 Euro und einer maximalen Laufzeit von 18 Monaten. Gesucht werden Projekte in drei Kategorien, darunter auch solche, die sich dem aktuellen mFUND-Jahresthema 2024 widmen. Das BMDV organisiert verschiedene Veranstaltungen und Konferenzen im Rahmen des mFUND, um den Austausch zwischen den Akteuren zu fördern und die Vernetzung von Unternehmen, Verwaltung, Wissenschaft und Zivilgesellschaft zu unterstützen.

Bewerbungsprozess zur Förderung von mFUND

Die Einreichung von Projektskizzen erfolgt im Rahmen von Förderaufrufen über das Portal easy-online. Die Projekte durchlaufen einen zweistufigen Bewertungsprozess. Danach folgt dann ggf. die Bewilligung durch den Projektträger TÜV Rheinland Consulting/ VDI VDE Innovation + Technik GmbH erfolgt.

Das mFUND-Förderprogramm ist ein wichtiger Motor für Innovationen im Bereich der Mobilität und trägt maßgeblich zur Entwicklung digitaler Lösungen für die Zukunft bei. Durch finanzielle Unterstützung, Vernetzungsveranstaltungen und den Zugang zu relevanten Datenportalen wird die Entwicklung und Umsetzung von zukunftsweisenden Projekten ermöglicht. Eine Zusammenarbeit mit einer Fördermittelberatung wie Ignite Group ist hier entscheidend. Wir können Ihre Anträge ordnungsgemäß und fristgerecht einreichen, um dieses Risiko zu minimieren. Stellen Sie sich vor, wie Ihr Unternehmen mit der zusätzlichen Unterstützung wachsen und sich weiterentwickeln könnte.

 

Sie wünschen ein persönliches und unverbindliches Erstgespräch mit unserem Expertenteam? Reservieren Sie sich Ihren Wunschtermin.